Wir sind schon in den Vorbereitungen für die Ausstellung “Die Welt dahinter”, mit einem Querschnitt der fotografischen Arbeiten des japanischen Künstlers Muga Miyahara, der sich in seiner bisherigen Arbeit meistens mit dem Surrealen, den Traumwelten und Phobien der Menschen auseinandersetzt.

Wir zeigen knapp 40 Arbeiten aus seinen Serien Tokonoma, A memory of a fish is there, Mimi, Shinatsuhiko, Garden, Sakura und Studio. Muga Miyahara fotografiert leidenschaftlich mit alten Großformat-Kameras und entwickelt seine Fotografien noch im Labor. Seine “Studio”-Fotografien wurden danach handcoloriert. Es wird also zusätzlich zur “Parallelwelt”-Erfahrung beim Betrachten seiner Werke, auch eine Freude für alle Freunde und Sammler der Analogfotografie.

Wir eröffnen die Ausstellung am 28. Oktober zwischen 19 und 21 Uhr. Muga Miyahara kommt für den Abend extra aus Tokyo und freut sich auf eine rege Auseinandersetzung mit seinen Bildern.

Fish 21, Muga Miyahara

Fish 21, Muga Miyahara

Tokonoma - fear, Muga Miyahara

Tokonoma – fear, Muga Miyahara