KAGIROHI, 2008, Toshio Enomoto, Buchcover

KAGIROHI, 2008, Toshio Enomoto, Buchcover

Die zeitgenössische japanische Fotografie hat in den letzten Jahrzehnten eine ganze Reihe an Fotobüchern hervorgebracht, die inzwischen bei Sammlern Höchstpreise erzielen. Fotobücher sind in Japan sehr populär und können gelegentlich Auflagen erreichen, von denen so mancher Romanautor nur träumen kann.

Nobuyoshi Araki hat am Anfang seiner Karriere Abzüge seiner Fotos auf der Straße verkauft und seine ersten Fotobücher im Selbstverlag herausgebracht. Rinko Kawauchi, eine der derzeit populärsten japanischen Fotokünstlerinnen, wurde 2001 über Nacht berühmt, als sie gleich drei Bildbände gleichzeitig veröffentlichte.

Bildbände japanischer Fotografen, insbesondere aus den 60er und 70er Jahren, kosten heute mehrere Tausend Euro.

Toshio Enomoto, Jahrgang 1947, hatte sein Deutschland-Debüt bei unserer SAKURA-Ausstellung im vergangenen März. Seine schwarz-weiß-Fotografien sind in den Sammlungen verschiedener Museen und viele seiner Editionen sind schon vergriffen oder kurz davor.

Wir haben von seinem Buch “Kagirohi” (2008) noch einige Exemplare übrig. Das Buch zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten aus den 70er, 80er und 90iger Jahren, von denen wir einige Fotografien im Depot haben. Für 70 Euro ist das Buch bei uns noch zu haben. Einige Antiquariate handeln es schon wesentlich höher.

Sichern Sie sich Ihr Exemplar und bestellen Sie unter der 089-38 16 93 88 oder unter contact AT micheko.com.

Besuchen Sie auch Toshio Enomotos Website, um mehr über seine Arbeiten zu erfahren.