Ai Kijima, „New Love Plan”, Textile Collagen, vom 22. November bis 1. Februar 2014

Die in Tokio geborene und in New York lebende Künstlerin Ai Kijima verarbeitet von ihr gesammelte Stoffe zu Collagen, die sich, sorgfältig bestickt, zu kulturübergreifenden Patchworks verwandeln. Exklusiv für ihre erste Einzelausstellung in Deutschland, nahm sich die Künstlerin populärer japanischer Manga- und Anime-Motive an und verarbeitete diese in globale Träger populärer Kultur.

Ai Kijima, No 09

Ai Kijima, No 09

Über die Künstlerin

Absolventin des Art Institute of Chicago im Jahr 2005, sammelt Ai Kijima Stoffe mit Motiven aus populären Cartoon-, Comic- TV-Serien und Filmen. Aus diesen lässt sie knallbunte Comic-Landschaften entstehen, die vordergründig vorgeben, eine Geschichte zu erzählen. Bei näherem Hinsehen entdeckt der Betrachter viele Details, die ihm aus seiner Kindheit und anderen Erinnerungen bekannt vorkommen. Ai Kijima verarbeitet ihre Figuren teils zu explizit erotischen, teils zu subtil gewalt geladenen Collagen, die uns stets einen Tick jenseits unserer eigenen Komfortzone stehen lassen.

Weitere Informationen zur Künstlerin finden Sie auf ihrer Webseite www.aikijima.com.