Home from Home

11 04, 2011

HOME FROM HOME, Satomi Shirai (Arbeiten 2006-2010)

Satomi Shirai, geboren in Tokio, lebt seit einigen Jahren in New York. In den letzten zwei Jahren haben ihre Arbeiten viel Aufmerksamkeit erregt, nachdem sie in verschiedenen Gruppen-Ausstellungen in der National Portrait Gallery in London und der Smithsonian National Portrait Gallery in Washington DC ausgestellt wurde. Ihre aktuelle Serie „HOME FROM HOME” behandelt die beengten Lebensräume junger Ausländer in ihnen fremden Umgebungen, in denen sie nie ganz heimisch werden und wo sie meistens auf wenigen Quadratmetern leben. Dort gehen sie in ihren Habseligkeiten oft unter, verschwinden und verlieren dabei oft auch ihre eigene Identität. Oft kann man die Akteure in den Fotografien von Satomi Shirai nicht erkennen. Es handelt sich um anonyme Bewohner gesichtsloser Wohnräume. Trotzdem kann der Betrachter dieser Bilder Reminiszenzen der jeweiligen nationalen Abstammung, derer kultureller Identität und individueller Lebensgeschichte erkennen. Es sind Zeichen, die vom Willen derer zeugen, die sich nicht unterkriegen lassen wollen und ihren Weg zur eigenständigen Identität finden werden.